npd-bremen.de
Gehe zu Seite:  [1], 2, 3  Weiter

Videos 2020

08.08.2020, DS-TV-Reportage aus Berlin zum 1. August 2020: »Wegen Überfüllung geschlossen!«
  • Die DS-Mannschaft war zum »Tag der Freiheit« vor Ort in Berlin, um sich selbst ein Bild zu machen und Ihnen einen Eindruck von der Querdenker-Demo zu verschaffen. Wir führten viele Interviews und fingen die Stimmung ein, um ein möglichst unverfälschtes Bild zu vermitteln. Sehen Sie dazu auch den ersten Teil unserer Reportage: »Freiheit ist an keine Partei gebunden« - Der 1. August 2020 in Berlin. https://youtu.be/f0Qj-K82pz0 Nach wie vor bestimmen leider Zahlendiskussionen die Einschätzung dieser politischen Manifestation. Dabei sollte doch der eigentliche Anlass, die Forderungen der Demonstranten nach Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen, im Vordergrund stehen. Denn dass es sich bei den Kundgebungs-Teilnehmern um einen relevanten Teil der Bevölkerung handelt, und diese auch aus berechtigter Sorge um ihre Freiheit auf die Straße gehen, dürfte mittlerweile doch selbst dem Polit-Establishment aufgefallen sein. Für uns ist es nach wie vor schwer, eine zuverlässige Zahlenschätzung abzugeben. Nur folgender Hinweis – das lässt sich dann auch unmittelbar dem Video entnehmen: Als wir uns vom Brandenburger Tor in Richtung Kundgebungsplatz, also Straße des 17. Juni bewegen wollten, wurden wir von der Polizei aufgehalten – mit der Begründung, der Platz sei »überfüllt«. Doch wie kann der Platz überfüllt sein, wenn auf diesem großen und langgezogenen Gelände schon Mega-Veranstaltungen wie die Loveparade mit rund einer Million Teilnehmern stattfanden? Andererseits: Warum musste die Veranstaltung aufgelöst werden, unter Hinweis auf die Nichteinhaltung der Mindestabstand-Regel, bei doch angeblich nur 17000 bis 20000 Teilnehmern (laut Mainstream-Medien), die sich dort ja dann ganz bequem hätten verteilen können? Mittlerweile hat selbst der stellvertretende CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende Arnold Vaatz Zweifel an den seitens der BRD-Medien kolportierten Teilnehmerzahlen geäußert und beklagt eine »dreiste Kleinrechnung der Teilnehmerzahlen der Demo vom 1. August durch die Berliner Polizei« Dies, so Vaatz, »entspricht in etwa dem Geschwätz von der ›Zusammenrottung einiger weniger Rowdys‹, mit der die DDR-Medien anfangs die Demonstrationen im Herbst 1989 kleinrechneten« (zitiert nach FOCUS vom 07.08.20). Sollte also auch der Veranstalter mit seinen Angaben von 1,3 Millionen Teilnehmern daneben liegen, so muss man doch festhalten, dass es die etablierten Medien selbst und die mit ihnen verbundenen Parteien waren, die den Reigen der Zahlenspielerei durch absurde Kleinrechnerei eröffnet haben, und somit ihre Informationsaufgabe, wie auch ihre journalistische Sorgfaltspflicht verletzten. Bitte unterstützen Sie den regierungskritischen Journalismus von DS-TV und DEUTSCHE STIMME. Folgen Sie uns bitte auf allen Kanälen, abonnieren und »liken« Sie uns und stärken Sie uns auch finanziell, damit wir unsere Arbeit weiter intensivieren und professionalisieren können: Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/ Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV-Reportage aus Berlin zum 1. August 2020: »Wegen Überfüllung geschlossen!«

06.08.2020, DS TV Reportage: »Freiheit ist an keine Partei gebunden« - Der 1. August 2020 in Berlin.
  • Jenseits aller Zahlenspiele und Zahlendiskussionen steht eines fest: Die Demonstration zum »Tag der Freiheit« in Berlin am 1. August war eine der beeindruckendsten und größten politischen Manifestationen der Nachkriegsgeschichte. Dies war ein einschneidendes Ereignis, das in die Geschichte der Spät-BRD eingehen wird. DS-Chefredakteur Peter Schreiber war zusammen mit seinem Reporterkollegen Ingo Helge unterwegs, um sich ein eigenes Bild von der großen Demonstration zum »Ende der Pandemie« zu machen. In Berlin traf Schreiber u.a. auf den »Volkslehrer« Nikolai Nerling, auf den ehemaligen NPD-Europaabgeordneten Udo Voigt – aber auch auf ZDF-Journalistin Dunja Hayali. Sehen Sie hier einen recht umfangreichen Bericht mit vielen Stellungnahmen - nicht nur seitens der genannten Prominenz, sondern vor allem auch von vielen Demonstrationsteilnehmern, also aus der Mitte des Volkes. Fortsetzung folgt! Bitte abonnieren Sie auch die Facebook-Seite der DEUTSCHEN STIMME, falls noch nicht geschehen (https://www.facebook.com/DSVerlag/) - und hinterlassen Sie mal ein „Gefällt mir“ auf der Facebook-Seite unseres Mitstreiters Ingo Helge von „scharf-und-wuerzig.tv“: https://www.facebook.com/scharfundwuerzig/. Das Monatsmagazin DEUTSCHE STIMME sollten Sie hier abonnieren: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/, um keine Ausgabe mehr zu verpassen! Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Bankverbindung: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS TV Reportage: »Freiheit ist an keine Partei gebunden« - Der 1. August 2020 in Berlin.

05.08.2020, ????????-????????: Probieren geht über Studieren, doch ???????????? ???????????????????????? ist alles noch viel besser!
  • Bereits am 18. Juli 2020 konnte ????????-Verlagsleiter Peter Schreiber das neu geschaffene ???????????????????????? ????ü???? ????????-???????? im sächsischen Riesa eröffnen. Ein kleiner, handverlesener Kreis von Unterstützern, Spendern und ehrenamtlichen Mitarbeitern war eingeladen. An diesem Tag hieß es, einfach mal »????????????????????« zu sagen an alle, die irgendwie an diesem Projekt beteiligt waren. Dem Kameramann, der derzeit noch incognito unterwegs ist, weil er auch noch einem bürgerlichen Beruf nachgeht, und trotzdem immer »Gewehr bei Fuß« steht, wenn es darum geht, die neueste Reportage einzudrehen. Dem Trockenbauer, der Tage um Tage damit zubrachte, Wände hochzuziehen, Dämmmaterial zu verlegen und Fugen zu verspachteln, um die Studiowände abzudichten. Dem Helfer, der mit anpackte, um Trittschalldämmung und Teppich zu verlegen, damit Akustik und Optik in dem immerhin 45qm großen Raum stimmen. Dem Spender, der dazu beitrug, dass die nötigste Technik bereitsteht, von Beleuchtung bis Kameras, damit die Aufnahmen im Studio die gewünschte Audio- und Videoqualität erhalten. Die Aufzählung ließe sich noch lange Zeit fortsetzen. ???????????????? ???????????????????? ???????????????????? ???????????? ????????????????????????, und es war auch bereits im Einsatz. Ein erstes Interview wurde ja bereits mit Sascha Roßmüller, wenige Stunden vor der der offiziellen Studioeröffnung gefilmt. Auch Auftragsarbeiten befreundeter Formate wurden bereits erledigt. ???????????? ???????????????? ???????????????? ???????????????????????????? ???????????????? ???????? ????????????????????????????. Ebenso unser Film über die Frage der biologischen Landwirtschaft und der artgerechten Tierhaltung: Auch dieser Beitrag stellt bereits eine Komposition aus im Studio gedrehten Sequenzen dar (An- und Abmoderation) und »draußen« gedrehten Bildern in Form einer Reportage. ???????? ???????????????????????? ???????????????????????? ???????????? ???????????????? ???????????????? ???????????????? ???????????????? ????????????????????????????????????????????! Nachdem wir baulich schon so viel erreicht haben, fehlt uns allerdings noch einiges an Technik (z.B. zwei weitere Kameras mit Objektiven, Stative, Ton- und Lichttechnik u.a.), um das Studio wirklich optimal auszustatten. ???????????? ???????????????????????????? ???????????? ???????????????????????????????? ???????????? ????????. ????.????????????,- ???????????????? für diesen Bereich. Einige Unterstützer haben uns hierfür schon Zusagen gemacht, aber es fehlt noch etwas, um das neue Studio optimal nutzen zu können. Ich weiß, dies eine große Summe, aber auch kleinere Beträge wie, 10, 20 oder 50 Euro helfen uns, unserem Ziel eines gut ausgestatteten DS-Studios näher zu kommen. Ich bedanke mich bereits jetzt für Ihre Unterstützung Bitte ???????????????????????????????????????? Sie auch unseren Kanal auf ????????????????????????????, falls noch nicht geschehen, und hinterlassen Sie mal ein „Gefällt mir“, sei es auf Facebook oder auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Die ???????????????????????????????? ???????????????????????? sollten Sie hier abonnieren: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/, um keine Ausgabe mehr zu verpassen! Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von ????????-????????, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. ????????????????????????????????????????????????: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

????????-????????: Probieren geht über Studieren, doch ???????????? ???????????????????????? ist alles noch viel besser!

02.08.2020, ????????-????????: Manifes­tation gegen die ????????????????????????-????????????????????????????????: ???????????????????????? (????????????) läuft weg, ???????????????????????????????????????????? gut drauf...
  • ????????-Chefredakteur Peter Schreiber war zusammen mit seinem Reporterkollegen Ingo Helge am 1. August 2020 in Berlin unterwegs, um sich ein eigenes Bild von der großen Demonstration zum „Ende der Pandemie“ zu machen. Der „???????????? ???????????? ????????????????????????????????“ wurde dort ausgerufen, und in der Tat nahmen sich Hunderttausende das Recht, für die Bürgerrechte auf die Straße zu gehen. In Berlin traf Schreiber u.a. auf den „????????????????????????????????????????????“ Nikolai Nerling, auf den ehemaligen NPD-Europaabgeordneten ???????????? ???????????????????? – aber auch auf ZDF-Journalistin ???????????????????? ????????????????????????. Sehen Sie hier einen kleinen Vorabbericht, der in den nächsten Tagen durch einen ausführlicheren Beitrag ergänzt werden wird. Bitte besuchen und "liken" Sie uns auch auf Facebook, falls noch nicht geschehen, und hinterlassen Sie mal ein „Gefällt mir“ auf der Facebook-Seite unseres Mitstreiters Ingo Helge von „scharf-und-wuerzig.tv“: https://www.facebook.com/scharfundwuerzig/. Die DS auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die ???????????????????????????????? ???????????????????????? sollten Sie hier abonnieren: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/, um keine Ausgabe mehr zu verpassen! Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von ????????-????????, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. ????????????????????????????????????????????????: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

????????-????????: Manifes­tation gegen die ????????????????????????-????????????????????????????????: ???????????????????????? (????????????) läuft weg, ???????????????????????????????????????????? gut drauf...

27.07.2020, DEUTSCHE STIMME August 2020 - Peter Schreiber »packt aus«
  • Die neue ???????????????????????????????? ???????????????????????? wurde heute angeliefert und wird noch diese Woche an die Abonnenten ausgeliefert. ? Offizieller Erstverkaufstag ist der kommende ????????????????????????????, ????????. ????????????????. Wie bitte, Sie abonnieren die ???????? noch gar nicht? Hier geht´s lang ? https://tinyurl.com/y4845h37

DEUTSCHE STIMME August 2020 - Peter Schreiber »packt aus«

20.07.2020, ????????-????????: Die ????????????ß???????????????????? Antwort auf »???????????????????? ???????????????????? ????????????????????????«
  • Passend zur Eröffnung des neuen Studios von ????????-???????? war Sascha A. Roßmüller, ????????-Autor und Gründungsmitglied des neuen Vereins »Europa Terra Nostra« (ETN) bei uns zu Gast und positionierte sich dabei deutlich zur BLM-Bewegung. Roßmüller, zugleich Landesvorsitzender der bayerischen Nationaldemokraten, beleuchtet ebenso die Verhältnisse im Freistaat Bayern und nimmt das Bild eines bodenständigen, CSU-regierten Bundeslandes auseinander. Welche Rolle spielt BLM in Bayern? Wo liegen die gesellschaftlichen Probleme in dem von Markus Söder regierten Land? Das Interview entstand spontan am Rande der offiziellen Eröffnung des neuen ????????-????????-Studios im sächsischen Riesa. Dabei sprach ????????-Chefredakteur Peter Schreiber mit seinem Redaktionsmitglied Sascha Roßmüller auch über das Schwerpunktthema der August-Ausgabe des Magazins ???????????????????????????????? ???????????????????????? unter dem Titel »???????????? ????????????ß???? ???????????????? ???????? ????????????????????????????«, die am 31. Juli 2020 erscheint. Die ???????????????????????????????? ???????????????????????? sollten Sie hier abonnieren: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/, um keine Ausgabe mehr zu verpassen! Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von ????????-????????, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. ????????????????????????????????????????????????: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

????????-????????: Die ????????????ß???????????????????? Antwort auf »???????????????????? ???????????????????? ????????????????????????«

16.07.2020, ????????-????????: ????????????ü???????????????????? ???????????? ??????????????????????? statt ???????????????????????? ???????????? ????????????????????????!
  • Die Kontroverse um den Fleischproduzenten Tönnies hat die Perversionen der modernen Massentierhaltung und des allgemeinen Konsumverhaltens ins Bewusstsein zumindest eines Teiles der Bevölkerung treten lassen. Die etablierte Politik ist jetzt vor allem damit beschäftigt, nach Schuldigen zu suchen. Einerseits stehen die Werkverträge für die zum großen Teil ausländischen Mitarbeiter in der Kritik, andererseits die Haltungsbedingungen der Tiere. Weiterführende Informationen: https://tinyurl.com/y7sp399v Doch bei aller moralisch gerechtfertigten Empörung dürfen auch die Rahmenbedingungen nicht außer Acht gelassen werden, die ein globaler Freihandel, gerade eben auch in diesem Bereich schafft. Was würde wohl geschehen, wenn aufgrund strengerer Auflagen Produzenten wie Tönnies „dicht“ machen? Steigende Importe aus anderen Ländern, die unter noch deutlich schlechteren Bedingungen produzieren? Was können wir also tun, um einerseits das Tierleid zu vermindern und andererseits die Fleischqualität zu verbessern, ohne dass ärmere Bevölkerungsschichten unangemessen belastet werden? Geht das überhaupt? Und wie sichern wir das Überleben der heimischen Land- und Viehwirte? Wer eine Extremposition einnimmt und entweder Veganismus zur allein vertretbaren Lebensweise erklärt oder andererseits nach dem Motto verfährt, möglichst viel möglichst billig konsumieren zu können, für den ist dieser Film nicht geeignet. Für alle anderen bietet diese neue Produktion aus dem Hause ???????????????????????????????? ???????????????????????? ggf. ein paar Denkanstöße. Bestenfalls gelingt dadurch der Einstieg in eine längst überfällige Diskussion, die hoffentlich ehrlich, aber auch sachlich geführt werden mag. Die ???????????????????????????????? ???????????????????????? können Sie hier abonnieren: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/ Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von ????????-????????, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. ????????????????????????????????????????????????: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

????????-????????: ????????????ü???????????????????? ???????????? ??????????????????????? statt ???????????????????????? ???????????? ????????????????????????!

19.06.2020, DS-TV: Im Geiste des 17. Juni - Vereint für Freiheit, Recht und Identität!
  • DS-TV aus Dresden Im Geiste des 17. Juni: Vereint für Freiheit, Recht und Identität! Der 17. Juni 1953 war jahrzehntelang Feiertag in der »alten« BRD-West und sollte die Forderung nach einem einigen Deutschland und an die deutschen Brüder jenseits der innerdeutschen Grenze wachhalten. Als »Tag der deutschen Einheit« begangen, bemühten sich vor allem CDU-Politiker in ihren Sonntagsreden darum, den konservativen Teil der Bevölkerung, den es galt, bei der Stange zu halten, an diesem Tag zu »bedienen«. Historischer Hintergrund war der Volksaufstand in der DDR, bei dem sich selbstbewusste Arbeiter gegen die Diktatur des Proletariats erhoben, bis der Aufstand gewaltsam niedergewalzt wurde. Kaum war die Grenze gefallen und die staatliche Einheit wiederhergestellt, musste dieser Feiertag dem künstlich geschaffenen 3. Oktober als »Tag der Einheit« weichen. Die Erinnerung an die mutigen DDR-Bürger, die unter dem Eindruck der sowjetischen Besatzungsmacht für ihre Rechte auf die Straße gingen – schnell war sie verblasst. Widerstand einst und heute Unter dem Motto »Damals wie heute: Widerstand wagen! Für unsere Grundrechte, Freiheit und Souveränität!«, mobilisierte die sächsische NPD wie jedes Jahr am diesjährigen 17. Juni zum partei- und organisationsübergreifenden Gedenken nach Dresden. Die vom örtlichen Kreisverband organisierte Veranstaltung begann um 18:00 Uhr an der »Panzerkette«, dem Denkmal für die Opfer des 17. Juni 1953, nahe des Dresdner Postplatzes, an der Annenstraße, Ecke Marienstraße. In dem Aufruf des stellvertretenden NPD-Landesvorsitzenden Maik Müller hieß es: »Unsere Freiheit ist heute mehr gefährdet denn je! Nach 67 Jahren sind existenzielle Grundrechte des deutschen Volkes wieder eingeschränkt. Meinungsfreiheit steht nur noch auf dem Papier und wird durch sogenannte Gesinnungsparagraphen eingeschränkt. Die ständigen Verschärfungen des Versammlungsrechts führen die Demokratie dieses Systems ad absurdum.« »white lives matter« Die aktuelle Kampagne »black lives matter« nahmen viele Redner zum Anlass, auf die zunehmende Entrechtung der europäisch-stämmigen Bevölkerung hinzuweisen, welche diese selbst in ihren angestammten Siedlungsgebieten mittlerweile erfährt. Aktivisten der örtlichen JN (Junge Nationalisten) setzten dem eine klare Botschaft entgegen: »white lives matter«! Und obwohl die Versammlung des örtlichen Kreisverbandes der Nationaldemokraten nur als kleine Mahnwache mit Kranzniederlegung geplant war, kamen dann doch immerhin an die hundert Teilnehmer zu einer stimmungsvollen und würdigen Gedenkveranstaltung unweit des Dresdner Postplatzes zusammen. Für politische Beobachter war aber vor allem interessant, wer auf der Veranstaltung sprach und als Gast vor Ort war. Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich hier ein Schulterschluss zwischen patriotischen und nationalistischen Kräften anbahnt. Dies kam u.a. zum Ausdruck in der Anwesenheit des direktgewählten Mitglieds des Berliner Abgeordnetenhauses Kay Nerstheimer (AfD), der DS-TV am Rande der Kundgebung ein Interview gab, oder des patriotischen Aktivisten Egbert Ermer (»Aufbruch Deutschland 2020«, vormals AfD) aus der Sächsischen Schweiz. Schulterschluss der Nationalen Neben dem Anmelder Maik Müller sprachen außerdem das Dresdner Urgestein Holger Loewe (NPD), ein Vertreter der Jungen Nationalisten (JN), DS-Chefredakteur und NPD-Landesvorsitzender Peter Schreiber sowie abschließend Udo Voigt, ehemaliger NPD-Vorsitzender und -Europaabgeordneter. Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Im Geiste des 17. Juni - Vereint für Freiheit, Recht und Identität!

29.05.2020, DS-TV: Das Studio – Fast vollendete Tatsachen
  • Wer wird schon gerne vor »vollendete Tatsachen gestellt«, wie es so schön heißt. In diesem Falle werden Sie und ich aber eine Ausnahme machen, nicht wahr? Wir, das heißt, eine Mannschaft von ehrenamtlichen Helfern um die DEUTSCHE STIMME herum, sind beim angekündigten Aufbau des neuen DS-TV-Studios einen großen Schritt vorangekommen und stehen kurz vor der baulichen Vollendung. Auch ein großer Teil der Inneneinrichtung und der erforderlichen Filmtechnik sind schon vor Ort. Was noch fehlt, sind ein paar technische Feinheiten. Beispielsweise mehrere »Funkstrecken«, also kabellose Mikrofone, mit denen wir hier künftig ganz entspannt und ohne störenden Kabelsalat Interview- und Diskussionsformate umsetzen können. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Das Studio – Fast vollendete Tatsachen

25.05.2020, DS-TV aus Döbeln: Für die Freiheit – Stimmen aus dem Volk
  • Auch im mittelsächsischen Döbeln gingen am vergangenen Wochenende Menschen unterschiedlicher politischer Ausrichtung auf die Straße, um für Freiheits- und Grundrechte einzutreten. Organisiert vom dortigen »Schutzzonen«-Aktivisten Stefan Trautmann beließ man es bei dieser Veranstaltung nicht bei einer stationären Kundgebung, sondern schloss einen kleinen Demonstrationszug durch die Innenstadt an. Zudem gab es ein offenes Mikrofon, das mehrere Redner nutzten, um ganz unterschiedliche Akzente zu setzen. DS-TV war für Sie vor Ort und fing die Stimmen und Stimmungen ein. Die DEUTSCHE STIMME schließt eine Lücke in der Medienlandschaft. Seriös, aber auch mutig, regimekritisch und faktenorientiert: Wenn Sie mehr davon wollen, geht´s hier lang: https://deutsche-stimme.de/abo/ Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV aus Döbeln: Für die Freiheit – Stimmen aus dem Volk

24.05.2020, DS-TV: Auf den Zahn gefühlt - »Lockdown«-Kritiker im Gespräch
  • Im Vorfeld einer Kundgebung »Für Freiheit und Vernunft…« fanden sich am 22. Mai die beiden Kommunalpolitiker Mario Löffler und Stefan Hartung ein, um kritischen Fragen von DS-Chefredakteur Peter Schreiber Rede und Antwort zu stehen. Beide bedauern sehr, dass es bislang zu keinem echten argumentativen Schlagabtausch mit Befürwortern des Regierungshandelns kam. Um dem etwas abzuhelfen, stellte DS-TV genau jene Fragen, die eigentlich in den öffentlich-rechtlichen Medien diskutiert werden müssten, statt einfach nur alle Regierungskritiker als »Verschwörungstheoretiker«, »Spinner« oder »Extremisten« abzustempeln. Was beispielsweise ist vom »schwedischen Sonderweg« zu halten? Führt er tatsächlich zu solch katastrophalen Ergebnissen, wie hierzulande dargestellt? Haben andererseits die Schweden alles richtig gemacht, oder gibt es auch dort Versäumnisse zu beklagen? Welche gesundheitliche Gefährdung geht – in der Gesamtheit betrachtet – von Covid19 tatsächlich aus? Wie sind die Risikogruppen effektiv und intelligent zu schützen? Diesen und vielen anderen Fragen gehen Hartung, Löffler und Schreiber gemeinsam in diesem recht ausführlichen Interview auf den Grund. Damit verbunden ist gleichzeitig der Appell an alle Andersdenkenden, den Dialog miteinander aufzunehmen. Die DEUTSCHE STIMME schließt eine Lücke in der Medienlandschaft. Seriös, aber auch mutig, regimekritisch und faktenorientiert: Wenn Sie mehr davon wollen, geht´s hier lang: https://deutsche-stimme.de/abo/ Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Auf den Zahn gefühlt - »Lockdown«-Kritiker im Gespräch

23.05.2020, DS-TV: Gegen das Corona-Diktat: Einigkeit über Parteig­renzen hinweg
  • Am Freitag, 22. Mai, war die DEUTSCHE STIMME wieder im erzgebirgischen Aue zu einer Kundgebung unter dem Motto »Freiheit und Vernunft statt ›Neue Normalität‹« zu Gast. Eingeladen hatte NPD-Stadt- und Kreisrat Stefan Hartung aus Aue-Bad Schlema. Als Redner traten neben ihm auch Vertreter anderer Parteien auf. So u.a. der parteilose Stadtrat Matthias Henke aus der Nachbargemeinde Lößnitz, der dort im Auftrag der AfD die Bürgerinteressen vertritt. Allerdings steht Henke mittlerweile seitens der »Alternative« zunehmend unter Druck, weil er es sich bei seinem Einsatz für Freiheit und Grundrechte nicht nehmen lässt, auch an der Seite von Pro Chemnitz oder NPD zu streiten. Lesen Sie mehr zum Thema »Wohin, deutsche Rechte?« in der Juni-Ausgabe der DS. Die DEUTSCHE STIMME muss immer lauter - und schließlich unüberhörbar werden. Hier erfahren Sie, was sie dafür tun können: https://deutsche-stimme.de/abo/ Bitte unterstützen Sie uns beim Ausbau von DS-TV, damit wir weiterhin kritischen Journalismus in Zeiten schwindender Meinungs- und Pressefreiheit gewährleisten können. Spendenkonto: Inhaber: Deutsche Stimme Verlags GmbH IBAN: DE76700170009421116581 BIC: PAGMDEM1

DS-TV: Gegen das Corona-Diktat: Einigkeit über Parteig­renzen hinweg

Gehe zu Seite:  [1], 2, 3  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: